Substanzinfos

DOM - DOI - DOB

Substanzen

DOM (2,5,-Dimethoxy-4-Methyl-Amphetamin), DOI (2,5,-Dimethoxy-4-Iod-Amphetamin) und DOB (2,5,-Dimethoxy-4-Brom-Amphetamin) sind synthetische Halluzinogene. Deren chemische Grundstrukturen sind eine Kombination aus Amphetamin und Meskalin, d.h. es handelt sich sowohl um Amphetamin- als auch Meskalinderivate.

Erscheinungsformen:
Als Filze (Blotter) oder in flüssiger Form; DOM/DOI/DOB werden selten als «synthetisches Meskalin» oder LSD in Form eines Filzes verkauft.

Konsumformen:
Geschluckt.

Dosierung:
DOM: ca. 3−15 mg; DOI: ca. 1,5−3 mg; DOB: ca. 0.2−3 mg.

Wirkung

Zu Beginn entfalten sich eher amphetamintypische Effekte wie Wachheit,beschleunigter Puls, leichte Euphorie, gesteigertes Selbstvertrauen und Rededrang; danach verändert sich die Wirkung. Oft spürt man einen starken Bewegungsdrang. Sinneswahrnehmung, Gefühle und Empathie sind gesteigert, Farben werden ausgeprägter wahrgenommen. Bei DOB und DOI werden farbige, übereinander gelagerte, pulsierende Muster wahrgenommen; bei DOM ist diese Wahrnehmung weniger ausgeprägt.

Wirkungseintritt:
Die Wirkung tritt im Vergleich zu Meskalin und LSD relativ spät ein. Nach ca. 1 Std.(!) treten erste Effekte ein, und es kann bis zu ca. 3 Stunden zur vollen Rauschentfaltung dauern.

Wirkdauer:
Stark dosisabhängig; DOM: ca. 10−20 Stunden; DOI: ca. 16−30 Stunden; DOB: ca. 18−30 Stunden.

Risiken und Nebenwirkungen

Da die Wirkung bei DOM/DOI/DOB spät eintritt, ist die Gefahr einer Überdosierung durch Nachlegen besonders gross. Die lange Wirkdauer stellt eine psychische Belastung dar. Verwirrung oder Angstzustände sind vor allem in hohen Dosen üblich. Einige DOB-User/innen berichten über ein Brennen oder Druckgefühl in der Blase. Bei hohen Dosierungen kann es zu vorübergehenden Lähmungserscheinungen, Kommunikationsunfähigkeit oder Schmerzunempfindlichkeit kommen (Achtung: Verletzungs- und Unfallgefahr). Auch Zähneknirschen und Belastung des Herz-Kreislauf-Systems sind möglich.

Langzeitrisiken:
Aufgrund der langen und intensiven Wirkung hat der Konsum - vor allem bei häufiger Einnahme - das Risiko, einen Realitätsverlust zu verursachen, welcher sich in schizophrenen Zügen und Angstzuständen manifestieren kann. Denn das Erlebte kann zum Teil nicht verarbeitet werden. Der Konsum von DOM/DOI/DOB kann vulnerable Psychosen auslösen.

Safer Use

DOM/DOI/DOB sind nicht als Partydrogen geeignet und sollten nur von erfahrenen User/innen konsumiert werden.

Konsumiere DOM/DOI/DOB nie allein und nur, wenn du dich psychisch und physisch sehr gut fühlst und gut ausgeschlafen bist!

Achte auf Set und Setting. Nimm DOM/DOI/DOB nur an einem Ort, wo du dich sicher fühlst, und vermeide unerwünschte Störungen von aussen! Bereite dich gut auf den Trip vor und stell dich innerlich auf die lange Wirkdauer ein.

Trinke während des Trips genug Wasser.

Mischkonsum solltest du bei diesen potenten Substanzen unbedingt vermeiden.

Als Amphetaminderivate können DOM/DOI/DOB wegen der langen Wirkdauer besonders auszehrend wirken. Leichte vitaminreiche Kost, Früchte, Gemüsesäfte, Vitamine und Mineralstoffe fördern nach dem Ausklingen des Trips eine sanfte Landung und können einen Hangover verhindern.

Plane nach dem Trip genug Zeit zur Erholung ein (mindestens 1 Tag)!

Ein Trip mit DOM/DOI/DOB sollte ein Ausnahmeerlebnis bleiben. Lege unbedingt lange Konsumpausen ein, damit das Erlebte auch verarbeitet werden kann.