Substanzinfos

Medikamente

Medikamente werden zum Teil auf dem Schwarzmarkt angeboten,  sollten jedoch nur auf ärztliche Verordnung und mit medizinischer Begleitung konsumiert werden. Medikamente dienen zur Behandlung von Krankheiten und sind nicht geeignet als Partydrogen! Über das Internet bezogene Medikamente können fehlerhafte Dosierungen oder zweifelhafte Inhaltsstoffe enthalten. Infos zu allen in der Schweiz erhältlichen Medikamenten findest du unter http://www.kompendium.ch/home/de

Achtung: Medikamenten-Mischkonsum kann tödlich enden!

Ritalin® oder Concerta®

Substanzen

Ritalin® (Methylphenidat-HCl) kommt rein als Ritalin oder «Ritas» vor, wurde aber auch schon in Speedproben analysiert.

Konsumformen:                                                                                                                                                 geschluckt, gesnifft, selten geraucht.

Dosierung:
ca. 40−60 mg.

Wirkung

Macht wach, wirkt antriebssteigernd, kann überdosiert Halluzinationen und Euphorie auslösen.

Wirkungseintritt:
nach ca. 2 Std.

Wirkdauer:
ca. 4−8 Std.

Risiken und Nebenwirkungen

Bei hochdosiertem Missbrauch Angst- und psychotische Zustände, Muskelkrämpfe; Abhängigkeit mit psychischen Symptomen.

Benzodiazepine Valium®, Seresta®, Temesta®, Dormicum®, Xanax®, Rohypnol® u.a. ("Benzos")

Substanzen

Diazepam und verwandte Wirkstoffe.

Dosierung:
unterschiedlich nach Toleranz und Konsumverhalten.

Wirkung

Erregungs- und angstmindernd, beruhigend, einschläfernd und muskelentspannend. Bei hohen Dosen: Verlangsamung, Schläfrigkeit, Gefahr von Gedächtnislücken («Filmriss»).

Wirkungseintritt:
nach 15 Min.

Wirkdauer:
je nach Medikament, von 1.5 − 48 Std.

Risiken und Nebenwirkungen

Beim Mischen mit anderen Downern (Alkohol, GHB/GBL, Heroin) Gefahr einer Atemlähmung! Bei Dauereinnahme: extrem hohes Abhängigkeitspotential mit psychischen und körperlichen Symptomen.

Viagra®

Substanzen

Chemische Bezeichnung: Sildenafil, Tadalafil, Vardenafil.

Dosierung:
max. 100 mg.

Wirkung

Wiederherstellung der Erektionsfähigkeit durch eine Steigerung des Bluteinstroms in den Penis, Blutdrucksenkung.

Wirkungseintritt:
nach 25 Min.

Wirkdauer:
4−5 Std.

Risiken und Nebenwirkungen

Konsumiere kein Viagra®, wenn du unter zu tiefem Blutdruck leidest. Konsumiere Viagra nicht mit blutdrucksenkenden Mitteln. Die Kombination mit Poppers oder anderen Nitriten (oft in Medikamenten gegen Angina pectoris vorhanden, z.B. Glycerin) ist lebensgefährlich, da schwere Blutdrucksenkungen auftreten können! Viagra kombiniert mit Kokain oder anderen leistungssteigernden Substanzen führt zu einer hohen Herz-Kreislauf-Belastung, was Überhitzung oder einen Herzinfakrt zur Folge haben kann.

Neuroleptika

Prazine®, Haldol®, Nozinan® u.a. sind dämpfende, angstlösende Wirkstoffe, die die Übertragung des Neurotransmitters Dopamin hemmen. Sie zeigen schwere Nebenwirkungen, u.a. Bewegungsstörungen, Funktionsstörungen der Organe, Einschränkungen von Sexualität und Libido, Gewichtszunahme u.a. Vom nicht medizinisch begleiteten Konsum wird dringend abgeraten. Neuroleptika dienen zur Behandlung schwerer psychischer Krankheiten und sind nicht geeignet als Partydrogen!

Achtung: Lebensgefahr bei gleichzeitiger Einnahme von Amphetaminderivaten!

DXM

Dextromethorphan (CH-Handelsnamen: Bexin®), ein synthetisches Opiod, wirkt als Hustenblocker. Hochdosiert (ab 120 mg) hat es eine halluzinogene und euphorisierende Wirkung; Wahrnehmungsstörungen bis zur Verwirrtheit, Erregungszustände bis hin zu epileptischen Episoden können auftreten. Nebenwirkungen sind Hautrötung und starker Juckreiz. Bei regelmässigem Konsum grosses Abhängigkeitspotential mit psychischen und körperlichen Symptomen!

Achtung: Die gleichzeitige Einnahme von MAO-Hemmern verzögert den Abbau von DXM und kann zu schweren Atem- und Kreislaufstörungen führen!