Warnungen

Hier findest du jeweils die aktuellsten Warnungen. Besitzt du eine Pille, welche nicht auf dieser Seite erscheint, bedeutet dies keinesfalls, dass sie den erwarteten Inhaltsstoff enthält oder unbedenklich ist.

Die von uns veröffentlichten Warnungen beziehen sich nur auf die in unseren Drug Checking Angeboten abgegebenen Substanzen. Diese Substanzen stellen ein hohes Konsumrisiko dar und sollten nicht konsumiert werden. Wir können nicht behaftet werden bezüglich Substanzen, die wir nicht tatsächlich selber getestet haben. Achtung: Eine Substanz kann das gleiche optische Erscheinungsbild haben (Form, Grösse, Farbe etc.) wie eine von uns getestete Substanz und trotzdem andere Inhaltsstoffe oder eine andere Zusammensetzung aufweisen. Beachte in jedem Fall immer die allgemeinen Safer Use Infos. Gibt es keine Möglichkeit für dich, das Produkt zu analysieren, beachte zumindest die allgemeinen Safer Use Infos. Der Konsum von Drogen ist immer mit gesundheitlichen Risiken verbunden!

click

Touch It!
saferparty.ch Warnungstool - optimiert für mobile Geräte, mit Such- und Filterfunktion

Archiv

nach Jahr

2010

2010

31.12.2010 von Saferparty

Warnung: XTC mit Amphetamin +
Methamphetamin + Coffein

03.12.2010

Diese als XTC verkaufte Tablette beinhaltet drei aktive Substanzen. Dieser Mischkonsum führt zu einer Verstärkung der Wirkung und zu einer hohen Noradrenalin- und Dopaminkonzentration. Diese hohe Konzentration ist hirnschädigend und führt zu einer starken Austrocknung. Amphetamin und Methamphetamin erhöhen beide die Körpertemperatur, es ist somit damit zu rechnen, dass die Kombination zu einer zusätzlichen Erhöhung führt.
Es besteht die Gefahr, dass bei ausbleiben der Ecstasy Wirkung nachgespickt wird und somit hohe Mengen Amphetamin und Methamphetamin konsumiert werden. Es wird vermutet, dass der Konsum von Methamphetamin (vor allem bei Mischkonsum mit MDMA) zu irreversiblen Veränderungen oder Schädigungen im Gehirn führen kann!

Mehr Infos zu dieser Pille: Amphetamin+Methamphetamin+Coffein verkauft als XTC

Warnung: Hoch dosierte XTC

22.10.2010


Diese Pille ist sehr hoch dosiert. Die maximale Dosierung von 1,3mg pro Kg Körpergewicht sollte nicht überschritten werden. Bei hohen Dosen MDMA werden vor allem die Nebenwirkungen (Krämpfe, Kiefermahlen) stärker, ohne dass die beabsichtigte Wirkung stärker oder besser wird.

Mehr Infos zu hoch dosierten XTC's

Warnung: Speedpulver mit 4-FA

08.10.2010

In den letzten Wochen erhielten wir vermehrt Speedpulver zur Analyse, wobei sich herausstellte, dass die Proben 4-FA anstatt Amphetamin enthielten.

4-Fluoramphetamin ist relativ unbekannt, deshalb weiss man auch sehr wenig über die Risiken, welche der Konsum von 4-FA mit sich bringt. Als KonsumentIn spielt man somit Versuchskaninchen und geht ein nicht kalkulierbares Risiko ein.


Mehr Infos zu 4-FA

Warnung: XTC mit TFMPP

08.10.2010


Diese Pille enthält kein MDMA, sondern TFMPP und Coffein. Die Wirkung von TFMPP ist stark dosisabhängig und ist bei einer tieferen Dosierung ähnlich der von MDMA, bei hohen Dosierungen ist die Wirkung halluzinogen. Aufgrund der anderen Wirkungen und einer längeren Zeit bis zum Wirkungseintritt besteht die Gefahr einer Überdosierung durch nachspicken.

Mehr Infos zu dieser Pille und TFMPP

Warnung: Hoch dosiertes XTC

05.10.2010


Diese Pille ist sehr hoch dosiert. Die maximale Dosierung von 1,3mg pro Kg Körpergewicht sollte nicht überschritten werden. Bei hohen Dosen MDMA werden vor allem die Nebenwirkungen (Krämpfe, Kiefermahlen) stärker, ohne dass die beabsichtigte Wirkung stärker oder besser wird.

Mehr Infos zu dieser Pille

Weisses Heroin als Kokain verkauft!

24.09.2010

Wir haben diese Woche eine Kokainprobe (gekauft im Raum Biel) erhalten - welche sich als weisses Heroin herausstellte.

Die Analyse hat das folgende Resultat ergeben:
Heroin*HCl - 24.0%
Phenacetin - 62.5%
Coffein - 7.2%
6-Monoacetylmorphin qual (GC-MS)

Es handelt sich um relativ starkes Heroin. Das Interessante daran ist, dass in dieser Heroinprobe Streckmittel enthalten sind, welche typischerweise für das Strecken von Kokain verwendet werden.

Besondere Vorsicht ist bei IV-Konsum, hohen Dosen und Mischkonsum mit anderen Downer (Alkohol, Benzos usw.) gegeben! Bei Atemdepression ist sofort medizinische Hilfe anzufordern.

Mehr Informationen zu Heroin

Warnung: XTC mit m-CPP UPDATE!

08.10.2010


Diese Pillen enthalten kein MDMA, sondern m-CPP und Domperidon/Metoclopramid.
Eine schwache wahrnehmungsverändernde Wirkung und leichte
Glücksgefühle können sich in seltenen Fällen einstellen.

Risiken und Nebenwirkungen (stellen sich bei den meisten Konsumenten ein): Kurzzeitnebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Deprimiertheit, Nervosität, Schweratmigkeit und Übelkeit bis hin zum Erbrechen.

Mehr Infos m-CPP Oktober 2010

Warnung: XTC mit m-CPP + Metamphetamin

26.11.2010


Diese Pille enthält kein MDMA, sondern m-CPP, Methamphetamin, Metoclopramid, Domperidon.

Eine schwache wahrnehmungsverändernde Wirkung und leichte
Glücksgefühle können sich einstellen.

Risiken und Nebenwirkungen (stellen sich bei den meisten Konsumenten ein): Kurzzeitnebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Deprimiertheit, Nervosität, Schweratmigkeit und Übelkeit bis hin zum Erbrechen.
Die analysierten Mengen an Amphetamin und Coffein haben nur einen sehr geringen oder keinen leistungssteigernden Effekt, sie führen aber zu einer zusätzlichen Dehydrierung des Körpers.

Mehr Infos zu dieser Pille m-CPP/Methamphetamin

Warnung: Unbekannte Substanz in
Flower Magic Powder

19.08.2010


Flower Magic Powder wird auf diversen Internetseiten als "Legal High" verkauft, wie unsere Analyse ergeben hat, ist das Pulver weder legal noch risikofrei.

Mehr Infos über dieses Pulver

Warnung: XTC mit m-CPP + 2C-B

06.08.2010


Diese Pille enthält kein MDMA sondern 2C-B und m-CPP. Die Wirkung von 2C-B unterscheidet sich stark von der von MDMA. Wahrnehmung und Gefühle werden intensiver, ab 10-15mg enthält die Wirkung einen halluzinogenen Charakter. Konsumiere 2C-B nicht allein und nur an Orten an denen du dich sicher fühlst.

Infos zu dieser und weiteren Pillen findest du über diesen Link
2C-B / m-CPP August 2010

Warnung: XTC mit MECOPROP

16.07.2010


Es handelt sich bei MECOPROP um ein Herbizid. Die Substanz ruft keine psychoaktiven Wirkungen hervor, es kann aber zu Vergiftungserscheinungen kommen. Bei dem versehentlichen Konsum sollte ein Arzt aufgesucht werden. Vor dem Konsum dieser Pille ist absolut abzuraten.

Mehr Infos zu dieser Pille
XTC mit MECOPROP

Warnung: XTC mit m-CPP

16.07.2010


Diese Pillen enthalten kein MDMA, sondern m-CPP und Domperidon/Metoclopramid.
Eine schwache wahrnehmungsverändernde Wirkung und leichte
Glücksgefühle können sich in seltenen Fällen einstellen.

Risiken und Nebenwirkungen (stellen sich bei den meisten Konsumenten ein): Kurzzeitnebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Deprimiertheit, Nervosität, Schweratmigkeit und Übelkeit bis hin zum Erbrechen.

Mehr Infos m-CPP Juli 2010

Warnung: XTC mit m-CPP, Coffein und Amphetamin

18.06.2010


Diese Pillen enthalten neben m-CPP auch noch Coffein und/oder Amphetamin. Die Kombination beider Substanzen kann die Wirkung verstärken und führt zu einer grösseren Belastung für deinen Körper.

Mehr Infos unter diesem Link
m-CPP+Coffein+Amphetamin

Warnung: XTC mit m-CPP

18.06.2010


Diese Pillen enthalten kein MDMA, sondern m-CPP und Domperidon/Metoclopramid.
Eine schwache wahrnehmungsverändernde Wirkung und leichte
Glücksgefühle können sich in seltenen Fällen einstellen.

Risiken und Nebenwirkungen (stellen sich bei den meisten Konsumenten ein): Kurzzeitnebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Deprimiertheit, Nervosität, Schweratmigkeit und Übelkeit bis hin zum Erbrechen.

Mehr Infos m-CPP Juni 2010

Warnung: Mephedrone mit Benzocaine

28.05.2010

Im DIZ haben wir in einer Mephedrone Probe neben dem Wirkstoff
4-MMC auch Benzocaine analysiert, dies kann bei intravenösem Konsum lebensbedrohlich sein. Die Wechselwirkungen zwischen
4-MMC und Benzocaine bei oralem oder nasalem Konsums sind unbekannt.

Mehr Infos zu Research Chemicals unter diesem Link:
Research Chemicals

Warnung: XTC mit 2C-B

28.05.2010


Diese Pille enthält kein MDMA sondern 2C-B. Die Wirkung von 2C-B unterscheidet sich stark von der von MDMA. Wahrnehmung und Gefühle werden intensiver, ab 10-15mg enthält die Wirkung einen halluzinogenen Charakter. Konsumiere 2C-B nicht allein und nur an Orten an denen du dich sicher fühlst.

Infos zu 2C-B findest du über diesen Link
2C-B Mai 2010

Warnung: Methadon Tablette als XTC verkauft!

07.05.2010


Diese Tablette enthält Methadon, wurde aber als XTC verkauft. Methadon kann -besonders für Opiat- ungewohnte Personen- tödlich sein!

Anzeichen einer Überdosierung:
Starke Übelkeit, Stecknadelpupillen; Schläfrigkeit; kalte, feuchte Haut; Blutdruckabfall – im schlimmsten Fall Bewusstlosigkeit und Atemstillstand Person unbedingt in ärztliche Behandlung geben!

Mehr Infos Methadon

Warnung: XTC mit m-CPP

27.04.2010


Diese Pillen enthalten kein MDMA, sondern m-CPP und Domperidon/Metoclopramid.
Eine schwache wahrnehmungsverändernde Wirkung und leichte
Glücksgefühle können sich in seltenen Fällen einstellen.

Risiken und Nebenwirkungen (stellen sich bei den meisten Konsumenten ein): Kurzzeitnebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Deprimiertheit, Nervosität, Schweratmigkeit und Übelkeit bis hin zum Erbrechen.

Eine Liste mit weiteren Pillen und Infos zu m-CPP / Domperidon / Metoclopramid findest du über diesen Link
m-CPP April 2010

Warnung: Sehr hoch dosierte XTC

23.04.2010


Diese Pille enthält eine hohe Dosis MDMA. Bei sehr hohen Dosierungen ist die Wahrscheinlichkeit für irreparable Gehirnschäden grösser. Nebenwirkungen wie "Kiefer mahlen", Nervenzucken etc. treten vor allem bei hohen MDMA Dosen auf.

Mehr Infos zu dieser Pille: Hoch dosierte XTC

Warnung: XTC mit m-CPP, Coffein und Amphetamin

16.04.2010

Diese Pillen enthalten kein MDMA, sondern m-CPP, Amphetamin und z.T. auch Coffein.
Eine schwache wahrnehmungsverändernde Wirkung und leichte
Glücksgefühle können sich in seltenen Fällen einstellen.

Risiken und Nebenwirkungen (stellen sich bei den meisten Konsumenten ein): Kurzzeitnebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Deprimiertheit, Nervosität, Schweratmigkeit und Übelkeit bis hin zum Erbrechen.

Mehr Infos zu m-CPP/Amphetamin April 2010

Information: Kokain Streckmittel UPDATE 2009/2010

16.04.2010


Wir haben die Werte der Kokainproben des DIZ bezüglich der Streckmittel für 2009/2010 ausgewertet und die Kokain Streckmittel Warnung mit diesen Erkenntnissen erweitert.

Kokain ist oft ein Gemisch aus Kokain und einer oder mehreren Substanzen als Streckmittel. Ein Teil der Streckmittel ist nicht psychoaktiv (z.B. Lactose), es treten also neben den Auswirkungen des Kokainkonsums keine zusätzlichen psychischen oder physischen Belastungen auf.
Häufig werden die Streckmittel aber so gewählt, dass eine stärkere Dosierung des Kokains vorgetäuscht werden kann. Anhand unserer Analysen sind 89% der Proben mit mindestens einer oder mehreren psychoaktiven Substanzen gestreckt!
Mehr lesen...

Warnung: XTC mit Coffein

26.03.2010


Diese Pillen enthalten neben MDMA auch noch Coffein. Die Kombination beider Substanzen kann die Wirkung verstärken und führt zu einer grösseren Belastung für deinen Körper.

Mehr Infos unter diesem Link
MDMA+Coffein

Warnung: XTC mit m-CPP

05.03.2010


Diese Pillen enthalten kein MDMA, sondern m-CPP und Domperidon/Metoclopramid.
Eine schwache wahrnehmungsverändernde Wirkung und leichte
Glücksgefühle können sich in seltenen Fällen einstellen.

Risiken und Nebenwirkungen (stellen sich bei den meisten Konsumenten ein): Kurzzeitnebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Deprimiertheit, Nervosität, Schweratmigkeit und Übelkeit bis hin zum Erbrechen.

Eine Liste mit weiteren Pillen und Infos zu m-CPP/Domperidon/Metoclopramid findest du über diesen Link
m-CPP März 2010

Warnung: XTC mit 4-MMC

12.02.2010


Diese Pille enthält Methylmethcathinon, auch als Mephedrone oder
4-MMC bekannt. Über die Substanz sind keine wissenschaftlichen Fakten zu Risiken und Nebenwirkungen bekannt. Unsere Infos beziehen sich auf veröffentlichte User-Erfahrungen. Die Risiken des Konsums sind somit nicht abschätzbar! Der Mischkonsum von MDMA und 4-MMC ist ebenfalls nicht erforscht und bedeutet ein nicht abschätzbares Risiko!

Risiken und Nebenwirkungen: starke Erhöhung des Blutdruckes, Herzrasen, Hyperaktivität, unangenehmes Kältegefühl, unangenehmes Gefühl in der Herzgegend, Craving – starker Drang nach zu legen. Der Konsum von Mephedrone kann Durchblutungsstörungen hervorrufen, diese können zu blauen Ellbogen, Knie und Lippen führen!

Mehr Infos zu dieser Pille und weiteren Pillen
mit Methylmethcathinon 4-MMC

Warnung: XTC mit m-CPP und Methamphetamin

12.02.2010


Diese Pille enthält kein MDMA, sondern m-CPP, Methamphetamin, Metoclopramid, Domperidon und geringe Anteile Amphetamin und MDMA.
Eine schwache wahrnehmungsverändernde Wirkung und leichte
Glücksgefühle können sich einstellen.

Risiken und Nebenwirkungen (stellen sich bei den meisten Konsumenten ein): Kurzzeitnebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Deprimiertheit, Nervosität, Schweratmigkeit und Übelkeit bis hin zum Erbrechen.
Die analysierten Mengen an Amphetamin und Coffein haben nur einen sehr geringen oder keinen leistungssteigernden Effekt, sie führen aber zu einer zusätzlichen Dehydrierung des Körpers.

Mehr Infos zu dieser Pille m-CPP/Methamphetamin

Warnung: XTC mit Amphetamin und Coffein

05.02.2010


Diese Pille enthält kein MDMA, sondern Amphetamin und Coffein.

Mehr Infos zu dieser Pille unter diesem Link Amphetamin+Coffein

Warnung: XTC mit Coffein

26.01.2010


Diese Pille enthält neben MDMA noch Coffein.
Mehr Infos unter diesem Link MDMA+Coffein

Link mit weiteren Pillen mit MDMA+Coffein/Amphetamin

Warnung: XTC mit 4-MMC (Mephedrone)

15.01.2010


Diese Pille enthält neben MDMA auch Methylmethcathinon, auch als Mephedrone oder 4-MMC bekannt. Über die Substanz sind keine wissenschaftlichen Fakten zu Risiken und Nebenwirkungen bekannt. Unsere Infos beziehen sich auf veröffentlichte User-Erfahrungen. Die Risiken des Konsums sind somit nicht abschätzbar! Der Mischkonsum von MDMA und 4-MMC ist ebenfalls nicht erforscht und bedeutet ein nicht abschätzbares Risiko!

Risiken und Nebenwirkungen: starke Erhöhung des Blutdruckes, Herzrasen, Hyperaktivität, unangenehmes Kältegefühl, unangenehmes Gefühl in der Herzgegend, Craving – starker Drang nach zu legen. Der Konsum von Mephedrone kann Durchblutungsstörungen hervorrufen, diese können zu blauen Ellbogen, Knie und Lippen führen!

Mehr Infos zu dieser Pille und Methylmethcathinon 4-MMC

Heroin statt Kokain verkauft - ein Toter in Genf

05.01.2010


Laut Zeitungsberichten ist ein 31-Jähriger am Stephanstag in Genf an einer Überdosis gestorben, nachdem er Heroin, welches ihm als Kokain verkauft wurde, geschnupft hatte. Symptome für eine Heroin-Vergiftung sind starke Übelkeit, Schläfrigkeit, Stecknadelpupillen, kalte, feuchte Haut. Falls diese Symptome auftreten den Konsum einstellen und die Substanz testen lassen. Weiterlesen