Substanzinfos

m-CPP

Substanzen

m-CPP (Meta-Chlorphenyl-Piperazin= 1-(3-Chlorphenyl)-Piperazin) ist ein Piperazinderivat in Pulverform und wird meist als XTC in Pillenform verkauft.

Konsumformen:
geschluckt.

Dosierung:
ca. 50 mg.

Wirkung

Schwache wahrnehmungsverändernde Wirkung und leichte Glücksgefühle.

Wirkungseintritt:
nach 30−60 Min. (wenig später als MDMA).

Wirkdauer:
3−5 Std.

Risiken und Nebenwirkungen

Kurzzeitnebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Deprimiertheit, Nervosität, Schweratmigkeit und Übelkeit bis hin zum Erbrechen; nach dem Konsum oft mehrere Tage lang starke Niedergeschlagenheit.

Achtung: Mischkonsum zusammen mit MDMA kann zu Krampfanfällen führen!

Nach dem Konsum von m-CPP kann sich der Urin für 2−3 Tage rostbraun bis rötlich verfärben. Bei regelmässigem Konsum werden als mögliche Folgen Depressionen, Angstzustände, psychomotorische Unruhe sowie eine Störung der Sexualfunktionen beschrieben.

Safer Use

Lass wenn möglich die Substanz chemisch anlaysieren. Wenn dies nicht möglich ist, dann teste immer ein bisschen an und schau, wie die Wirkung ist. Überlege dir gut, ob es wirklich nötig ist, nachzulegen.

Verzichte auf Mischkonsum, da Wechselwirkungen gefährlich und unerforscht sind. z.B. Mischkonsum mit MDMA kann zu Krampfanfällen führen.

Trinke genügend alkoholfreie Getränke und akzeptiere es, wenn die Wirkung zu Ende geht.

Lege regelmässig Konsumpausen ein.