Safer Clubbing

Der Verein «Safer Clubbing» ist ein Zusammenschluss von Clubbetreibern, welche sich eigenverantwortlich für eine höhere Qualität ihrer Anlässe einsetzen. Die Idee für Safer Clubbing entstand im Rahmen des Streetwork Round Table. Der Aufbau des Vereins wurde eng durch Mitarbeitende der Jugendberatung Streetwork begleitet. Diese stellten ihr Wissen und ihre langjährige Erfahrung in Bezug auf Party- und Designerdrogen den Veranstaltenden und Clubbetreibenden zur Verfügung. Die Jugendberatung Streetwork ist weiterhin ein wichtiger Partner von Safer Clubbing und führt beispielsweise Weiterbildungen zum Thema Risiken von Party- und Designerdrogen für Clubangestellte durch.

Safer Clubbing ist ein Qualitätslabel. Die im Verein zusammengeschlossenen Clubs bieten einerseits Gewähr für angenehme Tanzerlebnisse, anderseits tragen sie auch den Anliegen der HIV-, Sucht- und Gewaltprävention Rechnung. Durch den Zusammenschluss als Verein können die Anliegen der Szene auch auf politischer und behördlicher Ebene kompetent vertreten werden. Denn ein lebendiges und vielfältiges Partyangebot gehört ganz einfach zu einer attraktiven Stadt.

Weitere Infos: Safer Clubbingtl_files/images/externerlink.gif

Aktuelles

08.10.2021

Kokain Auswertung 3. Quartal 2021

Mehr

Warnungen

Warnung: Cannabis mit synthetischen Cannabinoiden

15.10.2021

Bei dieser als THC-haltiges Cannabis verkauften Probe handelt es sich um eine Falschdeklaration. Dieses "CBD-Cannabis", wurde im Nachhinein mit synthetischen Cannabinoiden versetzt, um es trügerisch als THC-haltiges Cannabis verkaufen zu können. Neben CBD (Cannabidiol) und einer geringen Menge THC (Tetrahydrocannabinol), bei welchen es sich um natürlich vorkommende Cannabinoide handelt, wurden das synthetische Cannabinoide ADB-BINACA. detektiert.

Im Gegensatz zum natürlich vorkommenden THC kommen akute und schwerwiegende Vergiftungen bei synthetischen Cannabinoiden häufig vor. Der Konsum synthetischer Cannabinoide kann unter anderem zu rascher Ohnmacht, Herzrasen, Bluthochdruck, Krampfanfällen, Übelkeit mit Erbrechen, Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit, Verwirrtheit, Wahnvorstellungen, akuten Psychosen, starkes Verlangen nachzulegen (Craving), aggressivem und gewaltsamen Verhalten bis hin zu einem Herzinfarkt führen. Die hohe Potenz von synthetischen Cannabinoiden erhöht die Gefahr einer Überdosierung.

Vom Konsum wird dringend abgeraten!

Die detaillierte Warnung findest du hier...

Alle Warnungen

Agenda

DIZ Öffnungszeiten:

Drug Checking

Jeden Dienstag: 16.30-20.00 Uhr
Jeden Freitag: 16:30-19:30 Uhr

Bitte folgende Anweisungen beachten, um eine Substanz analysieren lassen zu können:
https://saferparty.ch/drug-checking.html

Cannabis Drug Checking:

Jeden Donnerstag 18.00-20.00 Uhr

Weitere Infos:
https://saferparty.ch/diz-cannabis.html

Daten mobile Drug Checking Einsätze:
Werden an dieser Stelle zu gegebener Zeit bekannt gegeben.