Erstes Bild der getesteten Substanz
Zweites Bild der getesteten Substanz

Wirkstoffe und Gehalt

Diphenhydramin

2.7 mg

hier findest du weitere Informationen zu Diphenhydramin von einer externen Website.

Angaben zur getesteten Substanz

Dicke

3.3 mm

Länge x Breite

16.7 x 5.1 mm

Durchmesser

Gewicht

388.6 mg

Farbe

Farbe

Weiss

Bruchrille

Ja

Relevante Substanz(en)

Alprazolam (Xanax®)

Mehr erfahren

Risikoeinschätzung

Diese als Alprazolam verkaufte Tablette enthielt nicht das zu erwartende Benzodiazepin Alprazolam, sondern Diphenhydramin.

Diphenhydramin gehört zur Gruppe der Antihistaminika der 1. Generation.  Diphenhydramin besitzt antiallergische, dämpfende, antiemetische (brechreizhemmende),  krampflösende und lokalanästhetische (örtlich betäubende, schmerzreduzierende) Eigenschaften.

Dieser Wirkstoff wird bei Schlafstörungen, für die Behandlung allergischer Erkrankungen, zur Vorbeugung der Reisekrankheit und bei Erkältungskrankheiten eingesetzt. Aufgrund des erhöhten Risikos von Nebenwirkungen bei der Einnahme, werden in der Schweiz, in Deutschland und Österreich neuere Antihistaminika-Medikamente bevorzugt. Aufgrund der dämpfenden Wirkung wird Diphenhydramin oftmals als Betäubungsmittel missbraucht. Diphenhydramin löst im Vergleich zu Alprazolam erst in viel höheren Dosen eine Wirkung aus (ab 25-50mg therapeutische Dosis, ab Dosen von 150mg wird von einer Dosis ausserhalb des therapeutischen Nutzens gesprochen). Alprazolam wirkt schon bei Dosen ab 0.25mg. Daher besteht die Gefahr, dass nachdosiert und eine ungewollt hohe und somit gesundheitsgefährdende Dosis eingenommen wird.

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Müdigkeit, Benommenheit und Schwindel. Weitere Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Störungen des Sehvermögens, Verlangsamung der Bewegungsabläufe, Trockenheit der Schleimhäute von Mund, Nase und Rachen, Störungen bei der Blasenentleerung, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Durchfall, Allergien und Herzkreislaufstörungen. In hohen Dosen kann es Verwirrtheitszustände, Angstzustände, Taubheitsgefühle in Körperteilen und Wahrnehmungsstörungen auslösen.

Auf Mischkonsum mit anderen dämpfenden Substanzen, beruhigende Arzneimittel (Schlafmedikamente, Beruhigungsmittel, Schmerzmittel, Medikamente gegen Depressionen oder Krämpfe) sowie Alkohol sollte dringend verzichtet werden. Dies würde die Wirkung der konsumierten Substanzen massiv verstärken. Zudem sollte auf die Einnahme von blutdrucksenkenden Wirkstoffe verzichtet werden, da dies die dämpfende Wirkung von Diphenhydramin verstärken kann.

Auch bei Medikamenten, welche im Internet gekauft werden, kommt es immer wieder zu Falschdeklarationen; auch diese vor dem Konsum immer testen lassen!

Vom Konsum wird abgeraten!

Warnstufe

Safer Use

Ähnliche Warnungen

Zu dieser Substanz gibt es keine aktuellen Warnungen

Wissenswertes