Erstes Bild der getesteten Substanz
Zweites Bild der getesteten Substanz

Angaben zum Inhalt

Angaben zur getesteten Substanz

Dicke

Länge x Breite

Durchmesser

Gewicht

Farbe

Farbe

Bruchrille

Relevante Substanz

Relevante Substanzen

Research Chemicals

Amphetamin

Mehr erfahren

Amphetamin

Mehr erfahren

Amphetamin

Mehr erfahren

Risikoeinschätzung

Dieses als 6- APB deklarierte Pulver, welches im Raum Zürich via Social Media bezogen wurde, enthält nebst 6-APB (nur qualitativ bestimmbar) zusätzlich, Heroin (20.4%), Koffein (45.3%) und 6-Acetylmorphin (1.5%).

Bei 6-APB handelt es sich um ein neueres Research Chemical bzw. eine neue psychoaktive Substanz (NPS), es gehört zur Gruppe der Bezofurane. 6-APB ist strukturell verwandt mit Entaktogenen wie MDMA, MDA, 5-APB und 5-MAPB. 6-APB wurde als potenzielle nicht-neurotoxische Alternative zu MDMA synthetisiert. Ob 6-APB wirklich eine nicht toxische (Neuro-und Kardiotoxizität) Wirkung entfaltet ist nicht bekannt und wurde bisher nicht wissenschaftlich untersucht.

Da es sich bei 6-APB um eine aufputschende (Upper) Substanz handelt und Heroin, eine beruhigende (Downer) Substanz ist, besteht bei einem gleichzeitigen Konsum dieser Substanzen ein zusätzliches unbekanntes Gesundheitsrisiko. Diese Wirkung hat einen entgegengesetzten Effekt und daher ist die Belastung auf das Herz-Kreislaufsystem umso stärker. Bereits tiefe Dosen der Substanz Heroin können bei ungeübten UserInnen tödliche Folgen haben.

Zudem enthält diese Probe Koffein und 6-Acetylmorphin (Stoffwechselprodukt von Heroin), was bei einem Konsum dieses Gemisches zu weiteren unbekannten Wechselwirkungen mit gesundheitlichen Nebenwirkungen führen kann. Koffein kann zu einer Wirkungsverstärkung führen. Zudem besteht eine leicht erhöhte Gefahr der Dehydration, da Koffein dem Körper, wie 6-APB, Flüssigkeit entzieht.

Es sollte unbedingt auf Mischkonsum mit anderen dämpfenden Substanzen wie Alkohol, Ketamin, andere Opioide oder Benzodiazepine verzichtet werden, da diese die Gefahr einer Atemdepression noch zusätzlich erhöhen.

Vom Konsum dieses Gemisches wird dringend abgeraten!

Bei Research Chemicals / neuen psychoaktiven Substanzen (NPS) kommt es immer wieder zu Falschdeklarationen, diese Substanzen deshalb unbedingt testen lassen!

Warnstufe

Safer Use

Ähnliche Warnungen

Zu dieser Substanz gibt es keine aktuellen Warnungen